Bootsführerschein Kroatien

Kroatiens Adria gilt als schönstes und sicheres Bootssport-Revier Europas

Die reizvolle Küstenlinie ist ca. 1.700 Kilometer lang, vorgelagert sind etwa 1.100 Inseln, Eilande und Riffe in unterschiedlichen Strukturen. Einige zeigen dichtes Grün als Bewuchs und nur wenige sind dauerhaft bewohnt, spektakulär die Natur, abwechslungsreich und sehenswert die Altstädte. Dazu gesellen sich ungezählte Buchten und Strände mit glasklarem Wasser.

Kroatiens Küste ist ein Touristenmagnet, zieht Segler und Motorbootsportler magisch an. Kein Wunder, dass viele der deutschen und österreichischen Wassersportler im Besitz des kroatischen Küstenpatents, des Boat Skipper B mit UKW-See-Sprechfunk-Berechtigung sind, oder diesen während des Urlaubs machen.

Bootsführerscheinpflicht

In Kroatien wird für jedes motorisierte Sportboot ein Bootsführerschein benötigt, auch für nicht motorisierte Boote von über 2,50 m Länge wird ein Führerschein verlangt, ausgenommen sind Ruderboote, Paddelboote und Surfbretter.

Welche Bestimmungen und Regeln gelten für Skipper in Kroatien

Für Freizeitskipper gilt beim Befahren kroatischer Küstengewässer bestehende Vorschriften zu beachten, die teilweise deutlich strikter sind als im Heimatland.

Ein- und Ausreise mit dem Boot

Einreise mit dem Boot auf dem Seeweg: Auch wenn Kroatien Mitglied der Europäischen Union ist, muss bei Einreise über See ohne Verzögerung, ohne Zwischenstopp und auf kürzestem Weg der nächstgelegene Hafen (Port of Entry) angelaufen und unverzüglich beim Hafenamt einklariert werden. Die Vorlage der Crewliste beim Hafenkapitän ist erforderlich. Bei Ausreise über den Seeweg ist demzufolge auch beim Hafenamt auszuklarieren.

Einreise mit dem Boot auf dem Landweg: Passkontrollen bei der Einreise mit einem Trailer-Boot auf dem Landweg kommen nur noch stichprobenartig vor. Auf jeden Fall muss das Boot, bevor es zu Wasser gelassen wird, beim nächstgelegenen Hafenamt einklariert werden.

Vollmacht

Mit einem geliehenen Boot muss zusätzlich eine vom Bootseigner ausgestellte Vollmacht am Grenzübergang vorgelegt werden. Die Unterschrift des Bootseigners muss von einem in- oder ausländischen Notar beglaubigt sein. Außerdem ist die Kopie einer gültigen Bootsregistrierung aus dem Heimatland, z. B. der Internationale Bootsschein (IBS), zwingend erforderlich. Sind diese Papiere nicht vorhanden, kann die Einreise mit einem geliehenen Sportboot nach Kroatien problematisch werden.

Gebühren

In Kroatien werden diverse Gebühren für Boote über 2,50 m Länge sowie für Boote kleiner als 2,50 m Länge mit einer Motorisierung von 5 kW (6,8 PS) oder mehr erhoben. Der Nachweis über die gezahlten Gebühren ist mitzuführen!

Befahrungsgebühren / Schiffssicherheitsgebühren

Die Gebühren für die Befahrung der kroatischen Gewässer sind nach wie vor, bei der Anmeldung des Bootes beim Hafenkapitän zu bezahlen.

Kurtaxe

Für die Schifffahrt gibt es eine eigene Kurtaxe für Eigner von Booten, die länger als 5 m und mit Koje(n) ausgestattet sind.  Diese ist bei der Anmeldung des Bootes im Hafenbüro je nach Nutzungsdauer zu begleichen und ist verpflichtend  für Boote mit Kajüten an Bord, die kroatische Gewässer befahren.

Unterlagen und Dokumente

die der Skipper in Kroatien unbedingt dabeihaben sollte:

  • Boat Skipper B oder adäquater  Befähigungsnachweis
  • Crewliste (nur bei Einreise auf dem Seeweg relevant)
  • gültiger Internationaler Bootsschein oder anderer Nachweis der Bootsregistrierung
  • Eigentumsnachweis bzw. amtlich beglaubigte Vollmacht
  • EU–Mehrwertsteuernachweis
  • Versicherungsnachweis für eine Bootshaftpflichtversicherung (verpflichtend für Boote mit mehr als 15 kW)
  • EU-Konformitätserklärung ab Bootsbaujahr 1998
  • Nachweis über bezahlte Gebühren
  • Informationskarte für Nautiker (INFO 101)

Kroatien – Bootsführerschein

In Kroatien wird für jedes motorisierte Sportboot ein Bootsführerschein benötigt. Auch für nicht motorisierte Boote von über 2,50 m Länge – Ruderboote, Paddelboote und Surfbretter ausgenommen – wird ein Bootsführerschein verlangt. Der deutsche Sportbootführerschein See wird in Kroatien akzeptiert. Damit dürfen allerdings nur Boote und Yachten bis zu 18 m Länge geführt werden.

Die Person am Steuer mindestens 18 Jahre alt sein. Ein 16-jähriger Inhaber eines Sportbootführerscheins See darf in Kroatien nicht fahren.

Kroatisches Küstenpatent

Ist kein Bootsführerschein vorhanden, kann vor Ort auch ein kroatischer Bootsführerschein – der Boat Skipper B gemacht werden. Nach einer entsprechenden Vorbereitung (Skriptum, Kurs und nach bestandenes Prüfung vor einem Hafenkapitän) wird der Bootsführerschein ausgestellt. 

„Boat Skipper B“

Das Patent „Boat Skipper B“ – der Bootsführerschein berechtigt zum Führen von Segelbooten und Motorbooten bis 30 BRZ/Bruttoraumzahl (etwa 18 m Länge). Die Berechtigung gilt für Motoryachten, Segelyachten und Jetfahrzeuge – die Motorleistung nicht begrenzt.

Die Erlaubnis wird ab 16 Jahren erteilt. Wird das Patent kommerziell genutzt, gilt die Erlaubnis erst ab 18 Jahren und nur für den Fahrtenbereich III (6 NM von der Küste/Insel).

Boot chartern

Ein Boot darf nur von einem kroatischen Unternehmen verchartert werden. Es ist nicht erlaubt, privat Boote zu verleihen oder zu leihen. Zum Chartern eines Motor- oder Segelboots ist der Boat Skipper B ideal, da auf Booten mit Funkgerät mindestens eine Person an Bord ein Seefunkzeugnis (SRC) besitzen muss. Zudem muss die Funkbetriebsgenehmigung mitgeführt werden (kroatische Ship Station Licence).

Seegrenze

Kroatien gehört nicht zum Schengen-Raum, die Seegrenze wird verstärkt kontrolliert. Wer per Boot oder Yacht die kroatische Seegrenze passiert, muss neben den üblichen Dokumenten auch eine Crewliste sowie die Ausklarierungspapiere vorlegen.

Wer aus Kroatien ausreist, muss vorher ausklarieren und die Ausklarierungspapiere vorweisen können. Das gilt für jeden – auch kurzzeitigen – Grenzübertritt. Grenzverletzungen werden sehr hart bestraft.

www.kuestenpatent-kroatien.at

AC Nautik

Sportbootführerschein Kroatien: fundierte Vorbereitung für den Sportbootspaß

Sportbootführerschein Kroatien: fundierte Vorbereitung für den Sportbootspaß

 

In den vergangenen Jahren wurde Kroatien für Sportbootbegeisterte immer wichtiger. Die blauen Lagunen sowie die abwechslungsreichen Wassergebiete überzeugen Jahr für Jahr mehr Besucher. Besucher, die schon immer von einem Sportbootführerschein geträumt haben, können ihn leicht in Kroatien absolvieren. Kroatien kennt nur eine Viererunterteilung der allgemeinen Schiffslizenzen. Sportbootfans können entweder die Lizenz A oder die Lizenz B erringen, um dem Wasserspass nachzugehen. Bei der AC Nautik können in verschiedenen Wassergebieten Kroatiens Vorbereitungskurse durchgeführt werde, die eine sehr gute Grundlage für das Bestehen der Prüfung bieten und einen späteren Sportbootspass fast garantieren.

Sportbootführerschein Kroatien

Sportbootführerschein Kroatien: fundierte Vorbereitung für den Sportbootspaß

Kroatien hat sich in den vergangenen Jahren aufgrund seiner hervorragenden Infrastruktur für Urlauber und den angenehmen Möglichkeiten für Wasser begeisterte zu einem Mekka des Wassersports entwickelt. Neben den atemberaubenden Naturerlebnissen, wie den blauen Lagunen können Urlauber auch komplikationslos einen Sportbootführerschein absolvieren. Grundsätzlich interessant für den privaten Bereich sind die „Boat Skipper A“ und die „Boat Skipper B“ Lizenzen, die dazu befähigen unterschiedliche Wassergefährten sicher bis maximal 6 Seemeilen von der Küste entfernt zu führen. Das Bootspatent für Kroatien ermöglicht vor allem im Anschluss an die Lizenz eine Menge Spaß mit dem Sportboot. Der entscheidende Vorteil der Lizenz A ist, dass bereits Personen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben diese Lizenz absolvieren können. Die AC Nautic bietet in diesem Rahmen in verschiedenen Wasserbereichen Vorbereitungskurse an, um Sie optimal auf die Prüfung vorzubereiten.

Wenn Sie also schon immer von einem Sportbootführerschein geträumt haben, die Sie in einer malerischen Kulisse vornehmen können, dann ist Kroatien die richtige Wahl.