Der kroatische Bootsführerschein wird in Deutschland lt. Auskunft entsprechend anerkannt

Schriftliche Bekanntgebung von Deutschland

zu Ihrer gestrigen E-Mail-Anfrage halten wir wie folgt fest:

Für Schiffsführer, die ihren Wohnsitz im Ausland haben (die z.B. im Rahmen eines Urlaubs etc. ein Boot/eine Yacht in Deutschland chartern), gilt die sog. „Gastregelung“. Schiffsführer, die ihren Wohnsitz im Ausland haben, dürfen zu Urlaubs- und Erholungszwecken ein Jahr lang mit dem in ihrem Land vorgeschriebenen Bootsführerschein auf deutschen Gewässern fahren. Bleiben sie länger als ein Jahr im Bundesgebiet, muss der deutsche Sportbootführerschein erworben werden (auf diese Regelung nimmt auch die anliegende ADAC-Veröffentlichung „Sportschifffahrt – Info für Sportbootfahrer“ Bezug).

INFO: Führerscheine, die von deutschen Staatsbürgern im Ausland erworben werden, sind i.d.R. nur im Erwerbsland gültig und können nicht umgeschrieben werden.

Bitte beachten Sie, dass (laut Aussage des ADAC) deutsche Versicherungen möglicherweise nur dann für Schadensforderungen aufkommen, wenn der deutsche Schiffsführer im Besitz eines für das entsprechende Revier nach deutschen Vorschriften vorgeschriebenen Befähigungsnachweises ist. Im Zweifel sollte man sich eine schriftliche Deckungszusage geben lassen.

Stand: 01.07.2012

Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und Gewissen für Sie erhoben, weisen jedoch darauf hin, dass diese ohne unsere Gewähr sind.

https://www.kuestenpatent-kroatien.at/gueltigkeit-in-italien.html